Grafik
Grafik


.
ELJ Großharbach

1. Vorstand:
Stefan Meider
E-Mail: grossharbach@kv-uffenheim.de



Jugendverein in Großharbach steht

.
Die Großharbacher sind um einen Verein reicher. 17 Jugendliche aus dem Ort haben sich zu einer ELJ (Evangelischen Landjugend) zusammengeschlossen und am vergangenen Sonntag im Gasthaus zur Sonne ihre Gründungsversammlung abgehalten. Pfarrer Stefan Gradl und Bürgermeister Johannes Schneider lobten die Jugendlichen und freuten sich, dass nach längeren Überlegungen die Jugend nun organisiert ist und zum Dachverband der Evangelischen Landjugend in Bayern gehört.

Siebzehn Jugendliche waren bei der Gründungsversammlung anwesend und wählten aus ihren Reihen ihre erste Vorstandschaft. Im Gegensatz zu anderen Vereinen legt die ELJ seit fast 60 Jahren Wert darauf, dass die Posten der Vorsitzenden männlich und weiblich besetzt werden. Einstimmig gewählt wurden zu den Vorsitzenden Julia Haager und Stefan Meider, sowie deren Stellvertreter Tanja Meider und Fabian Knorr. Das Amt des Kassiers übernahm Andreas Killian und Michael Scheitacher wird zum Schriftführer von den Teilnehmern gewählt. Der Vorstandschaft zur Seite stehen außerdem die beiden gewählten Beisitzer Livia Nörr und Johannes Breiter. Matthias Weiß und Steffen Draxler wurden als Kassenprüfer ernannt.

  
 
Die ELJ Großharbach gehört nun, obwohl politisch in Rothenburg beheimatet zum ELJ Kreisverband Uffenheim, da sie kirchlich dem Dekanat Uffenheim zugeordnet ist. Bei der Gründung war es daher selbstverständlich, dass Vertreter aus dem KV Uffenheim die Gründung ihrer 29 Jugendgruppe zusammen mit Bezirksreferentin Regina Wenning und Mitgliedern des Bezirksverbandes vollzogen. Als Geschenk übereichte die Vorsitzende Stella Brand, im Namen des Kreisverbandes neben Süßigkeiten, Brettspiel, einen Gutschein über ein vom KV gekochtes Menu. Michael Keller und Michael Arlt vom Bezirksverband überraschten mit einer Geldkassette und 200,-€, die sicherlich in dem neuen ELJ Häuschen gut angelegt werden.

Zum Abschluss lud Pfarrer Gradl alle Anwesenden zu einer kurzen Andacht in die Kirche ein und begrüßte die Anwesenden mit den Worten „850 Jahre gab es keine ELJ im Ort, die nächsten 850 Jahren gehören der Evangelischen Landjugend". Seiner Erfahrung nach stellt Evangelische Landjugend eine Bereicherung für das Dorf dar und ist von einer starken Gemeinschaft geprägt.