Grafik
Grafik

In Scheinfeld Flagge gezeigt

.

Scheinfeld ist bunt - die Evangelische Landjugend auch.

Über 2.000 Menschen - darunter Vertreterinnen und Vertreter der Evangelischen Landjugend aus dem Uffenheimer und unterfränkischen Raum - sind in Scheinfeld auf die Straße gegangen, um ein deutliches und buntes Zeichen gegen Nazis und rechtsextreme Gesinnung zu setzen. Grund dieser Gegendemo war der Bayerntag der NPD, der in Scheinfeld stattfand, sowie zwei angekündigte Mahnwachen von Rechtsgesinnten und ein für den Abend geplantes Konzert mit rechtsextremen Bands. Sowohl die Mahnwachen, wie auch das Konzert konnten mit demokratischen und formalen Mitteln buchstäblich in letzter Sekunde verhindert werden. Der NPD-Bayerntag fand statt, jedoch nicht ohne Gegenwind: ein Zusammenschluss von Bündnissen gegen rechts, dem Bündnis für Toleranz, der Allianz gegen Rechtsextremismus und vielen weiteren Veranstaltern setzte dem braunen Gipfeltreffen kunterbunte Infostände, Aktionen und Kundgebungen entgegen und riefen zum gemeinsamen Demonstrieren gegen rechts auf. Mit grandiosem Erfolg: "So viele Menschen wie bei dieser Demo waren noch nie bei einer Veranstaltung gegen rechts in Scheinfeld" so Scheinfelds Bürgermeister Claus Seifert, sowie der Landrat Helmut Weiß in ihren Ansprachen auf der Scheinfeld-ist-bunt-Bühne. 

(Bericht: Tanja Rupprecht, Bilder: Tanja Rupprecht und Gerhard Krämer)


 Scheinfeld ist bunt - die Evangelische Landjugend Bayern auch
Scheinfeld ist bunt - die Evangelische Landjugend Bayern auch.


 Die ELJ gegen Rechtsextremismus in Scheinfeld
Die ELJ gegen Rechtsextremismus in Scheinfeld.